Pausieren des Bogentraining

Liebe Sportkameraden,

durch die derzeitige gesetzliche Lage des Nachweises der 2G-plus-Regelung in unserem Land sehe ich mich außerstande, ein verantwortungsbewusstes Training unter Einhaltung aller Präventionsauflagen durchzuführen. Durch die Landes- und Bundesregierung wurden wir zusätzlich aufgefordert, nicht zwingend notwendige Kontakte, gerade im privaten Bereich, zu minimieren. Aus diesem Grund ist der Trainingsbetrieb in der Sportart Bogen für alle, auch für Schnupper- und Anfängerkurse bis auf Widerruf ausgesetzt.

Wenn sich die pandemische Lage erholen sollte, was wir alle erhoffen, werden wir wieder das Training aufnehmen. Ich bitte daher um Verständnis und Geduld. Wir wollen niemanden und auch uns selbst nicht dadurch gefährden, dass wir zu dicht zusammen kommen. Der Bogensport kann allerdings im Trainingsbetrieb einen Mindestabstand von 1,5m nicht immer einhalten oder eine leichte körperliche Berührung ausschließen. Des weiteren bedeutet die Kontrolle der 2G-plus-Regelung einen stark erhöhten  Verwaltungsaufwand, der dem Erfolg solcher Veranstaltungen in keiner Weise gerecht werden kann. Wir alle werden uns in Geduld üben müssen, um aus dieser misslichen Lage durch Disziplin und Selbsverantwortung wieder herauszukommen.

Aus diesem Grund habe ich diese Entscheidung getroffen.

Ich hoffe, Ihr habt Verständnis dafür, dass wir Euer Wohl und Eure Gesundheit in den Vordergund stellen, auch wenn dies den Verzicht auf ein Freizeitvergnügen bzw. eines sportlichen Erfolges mit sich ziehen könnte.

Ich wünsche Euch allen angenehme Feiertage, einen Guten Rutsch ins neue Jahr und wir werden uns wiedersehen, versprochen!!

Ralf Zabel
Sportleiter Bogen